INFORMATIONEN ZUM THEMA TABAK

Die Tabakpflanze gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae), sowie auch Kartoffeln, Auberginen, Tomaten und Paprika. Sie ist eine jährliche oder manchmal auch mehrjährige Pflanze mit aufrechtem Stiel, 1-3 Meter hoch, mit ellipsenförmigen und lanzenförmigen Blättern, welche Mineralsalze, Zucker, Proteine, Harze, aromatische Essenzen, flüchtige Verbindungen und Nikotin enthalten. Ihre Blumen sind sehr schön in einem Rispen- Blütenstand gesammelt, die Frucht ist eine Kapsel, die sehr kleine, braunfarbige, runde oder ellipsenförmige Samen enthält, die unter normalen Umweltbedingungen eine Lebensdauer von 4 – 5 Jahren haben. Von Amerika aus hat sich die Tabakpflanze im 16. Jahrhundert sehr schnell über die ganze Welt verbreitet. Sie unterschied sich durch ihre Vielfältigkeit und ihrer großen Anpassungsfähigkeit an die verschiedensten Umgebungen. Heute wird Tabak in mehr als hundert Ländern, zum größten Teil Entwicklungsländern, angebaut. Kontinente, in denen der Anbau am weitesten verbreitet ist, sind Asien (vor allem in China, Indien, Türkei) und Amerika (USA, Brasilien), aber auch in Europa ist der Tabakanbau vorhanden (Italien, Griechenland, Bulgarien, Polen, Russland), sowie in Afrika (Zimbabwe, Malawi) und Ozeanien (Australien und Neuseeland). Jede Region bietet unterschiedliche Erzeugnisse. Der Einfluss von Klima und Boden ist entscheidend.

 

1/4

Der Tabak erreichte Europa mit der Entdeckung Amerikas, doch die Ureinwohner des amerikanischen Kontinentes rauchten schon seit langer Zeit aus rituellen und religiösen Gründen.

Es gibt verschiedene Tabaksorten, die sich durch Charakteristiken, klimatische Anforderungen und Pflege der Blätter nach der Ernte unterscheiden.

Wir sind der Annahme, dass die Tabakindustrie einem Rechtsrahmen unterworfen sein sollte, der in der Lage sei, die Bürger zu schützen und gleichzeitig die unterschiedlichen Interessen in Einklang zu bringen.

International Tobacco PLC - London